Dr. med. Andreas Köhler

FACHARZT FÜR INNERE MEDIZIN/ANGIOLOGIE

 

Name Dr. med. Andreas Köhler
Geburt 1959 in Halle/Saale

 

Beruflicher Werdegang

 

1987 – 1992 Facharztausbildung an der Medizinischen Klinik des Bezirkskrankenhauses Halle-Dölau (Direktor: Prof. Dr. K. Gräfenstein), seit
1988 Mitarbeit im Herz-Schrittmacher-Team (Leitung Dr. W. Klimek)
1987 – 1988 Forschungstätigkeit am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Martin-Luther-Universität Halle – Wittenberg (Direktor: Prof. Dr. Mest)
1989 Promotion zum doctor medicinae (Dr. med.) mit dem Gesamturteil «summa cum laude» (ausgezeichnet) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit der Arbeit «Untersuchungen zur Blutdruckwirksamkeit des Thromboxanrezeptorantagonisten BM 13177 an spontanhypertonen Ratten» (Betreuerin: Frau Prof. Dr. Ch. Taube)
1992 Facharztanerkennung für das Gebiet Innere Medizin
1992 – 1995 Tätigkeit am Arbeitsbereich Angiologie (Leiter: Prof. Dr. H. Podhaisky) der Klinik für Innere Medizin III (Direktor: Prof. Dr. W. Teichmann) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
1994 Ernennung zum Oberarzt am Arbeitsbereich Angiologie der Klinik für Innere Medizin III der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
1995 Anerkennung für den Schwerpunkt Angiologie im Gebiet Innere Medizin
1995 Niederlassung als Internist und Angiologe in Halle/Saale in Gemeinschaftspraxis mit Frau Dr. med. Simone Heinemann

 

Spezielle Qualifikationen

 

1991 Qualifikation Langzeit-EKG-Diagnostik
1992 Fachkunde Rettungsdienst
1993 Fachkunde Strahlenschutz
1993 Befähigungsnachweis zur Ausübung der Farbdoppler-Echokardiographie
1995 Sachkundenachweis für den Bereich implantierbarer Schrittmacher
2005 Ernennung zum Leiter der Sektion Angiologie am neu gegründeten Gefäßzentrum am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara (Leiter: CA Dr. med. U. Wollert)
2006 Zuerkennung der (höchsten) DEGUM-Stufe III-Qualifikation für die Anwendungsbereiche extrakranielle hirnversorgende Arterien, periphere Arterien und Venen und retroperitoneale Gefäße
2009 Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Sachsen-Anhalt (gültig bis 2019)

 

Befugnisse zur Aus- und Weiterbildung

 

Weiterbildungsbefugnis (18 Monate) für die Facharztbezeichnung Innere Medizin und Angiologie
Weiterbildungsbefugnis der Ärztekammer Sachsen-Anhalt in der Ultraschalldiagnostik: Doppler- und Duplex-Sonographie hirnversorgender Arterien, Doppler- und Duplex-Sonographie peripherer Arterien und Venen, Farbdoppler-Echokardiographie bei Erwachsenen, Dopplersonographie der transkraniellen Gefäße, Duplex-Sonoraphie der abdominellen und retroperitonealen Gefäße
Seminarleiter der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) für die Doppler- und Duplex-Sonographie der hirnversorgenden Arterien / für die Doppler- und Duplex-Sonographie der peripheren Arterien und Venen / für die Duplex-Sonographie der abdominellen und retroperitonealen Gefäße

 

Mitgliedschaften

 

Deutsche Gesellschaft für Angiologie
Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
Arbeitsgemeinschaft Praktische Angiologie e.V.
Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
Arbeitskreis Gefäßdiagnostik der DEGUM
Fach- und Prüfungskommission Innere Medizin und Schwerpunkt Angiologie der Ärztekammer Sachsen-Anhalt